Der Guide für ein sauberes Zuhause #putzen #checkliste #plan #deutsch

Du brauchst Hilfe bei deinem Frühjahrsputz oder hast gar nicht einmal Lust darauf? Unsere Frühjahrsputz Tipps helfen dir dabei, dein Putzvorhaben voller Elan in Angriff zu nehmen und erfolgreich zu meistern – ohne im Chaos unterzugehen.

1. Im Vorhinein Planen

Um nicht durcheinander zu kommen, plane am besten lange im Voraus deinen Frühjahresputz. Umso später du damit anfängst, umso größer ist die Möglichkeit, dass du ungenau arbeitest und die Hälfte der, zu putzenden Stellen vergessen wirst.

Am besten ist es, einen Plan zusammenzustellen, wo abgebildet ist was zuerst kommt und was zum Schluss. Ich empfehle dir allgemein einen Putzplan anzulegen, damit dein Zuhause immer sauber bleibt. Wir haben bereits einen Hausputzplan für dich angefertigt, um dir genau das zu ermöglichen!

2. Eine Strategie anlegen

Du solltest eine sehr gute Strategie haben. Je besser desto weniger Zeit verbringst du beim Putzen. Nehme dir einen Raum nach dem Anderen vor und spring nicht von einem zum Anderen.

Am besten ist es, die grundsätzliche Systematik beim Putzen einzuhalten. D. h. von oben nach unten, von hinten nach vorne, von rechts nach links (bei Rechtshändern) und Utensilien erst dann wechseln wenn du einen neuen Arbeitsschritt anfängst.

3. Die richtigen Utensilien

Bevorzuge Haushaltsmittel gegenüber industriell hergestellte Reinigungsmittel. Warum fragen Sie sich wahrscheinlich? Experten haben herausgefunden, dass solche Reinigungsmittel schlecht für die Gesundheit sind. Sie verschlechtern das Immunsystem und dadurch wird man öfter und schneller krank. Außerdem reizen sie die Haut.

Haushaltsmittel aber bestehen zu fast gänzlich natürlichen mitteln. Essig wird sehr gerne als Kalkreiniger verwendet. Dasselbe gilt auch für Zitronensaft. Neben den richtigen Haushaltsmitteln sind Handschuhe, ein Schwamm, Eimer etc. essentiell.

4. Sparsam sein

Verschwende nicht eine ganze Flasche nur für eine kleine Stelle. Zu viel ist nie gut, sicherlich auch nicht gesund. Teile dir deine Ressourcen für mehrere Stellen ein. Auch bei Küchenrollen sollte man vermeiden, zu viele zu verwenden. Am Schluss wirst du einen Papierberg haben, der deine Mülltonne für den Rest der Woche überfüllt.

Nimm einen großen Eimer, um Wasser zu sparen. Je kleiner der Eimer, desto öfter muss man das Wasser wechseln. Mit einem großen Eimer kannst du länger Putzen, da wird das Wasser nicht so schnell verschmutzt.

5. Teuer ≠ Besser

Auch wenn viel Werbung für ein Produkt gemacht wird, heißt das nicht automatisch, dass dieses Produkt das Beste auf dem Markt ist. Wie schon mehrmals erwähnt, reichen Haushaltsmittel. Essig = Kalkreiniger. Essig und Zitronensaft = Kloreiniger. Backpulver = nützlich gegen Falten in der Kleidung.

Wenn du die Kosten für eine Flasche von einem teuren Produkt nimmst und sie mit den Preis von normalen Haushaltsmitteln vergleichst, wirst du merken, dass Essig und Co rentabler sind.

6. Checkliste runterladen

Wenn du nicht gut planen oder eine Strategie aufbauen kannst, rate ich dir eine schon vorgefertigte Checkliste runterzuladen. Du wirst sicher einige PDF-Dateien finden. Ich empfehle dir diese Checkliste.

Die Checkliste auf der angegeben Seite ist sehr schlicht und einfach beschrieben. Von Putzutensilien, bis zu welches Zimmer wann kommt ist alles dabei. Mit dieser Checkliste bist du perfekt vorbereitet!

7. Staubfänger entsorgen

Jeder hat sie und jeder hasst sie: Staubfänger. Aber Staubfänger sind nicht gleich Staubfänger. Starke Staubfänger sind Pflanzen, Vasen und Haushaltsgeräte. Eher unbekannte Staubfänger sind Bücher und Ecken hinter Türen.

Wenn du weniger Staub in deiner Wohnung haben willst, solltest du anfangen unnötige Vasen, Pflanzen, Bücher und Haushaltsgeräte zu entsorgen. Den Staub hinter Türen kannst du am besten entfernen, indem du dort täglich Staub saugst.

8. Nebeneffekt: Abnehmen

Wenn du schon von deinem Bikinibody träumst, dann kannst du schon beim Frühjahresputz damit anfangen. Po, Beine, Bizeps, Trizeps, etc. Fast alles an deinem Körper wird trainiert. Es ist auch ein gutes Ausdauertraining, denn du wirst bestimmt mehrmals zum Schwitzen und Keuchen kommen.

Wenn du neben dem Putzen noch Zeit für ein richtiges Workout hast, dann mach unsere Bikini Figur Challenge. So bekommst du bestimmt einen Summer Body, der sich am Strand blicken lässt!

9. Schritt für Schritt

Bleibe immer ruhig und konzentriert. Fokussiere dich auf eine Sache und denke nicht an die noch folgenden Aufgaben. Kühlen Kopf bewahren. Das Letze, was du bei deinem Frühjahrsputz brauchst ist Stress. Habe ein wenig Spaß währenddessen. Höre Musik oder schaue dir einen Film an!

10. Küche

Fange am besten zuerst mit der Küche an. Hier musst du sehr viel Zeit investieren. Zuerst sind die Schränke dran. Hierbei musst du alles aus den Schränken ausräumen, um gründlich die Fächer zu reinigen. Wichtig sind die Schrank Oberflächen. Diese sind sehr gute Staubfänger.

Danach sind die Schubladen an der Reihe. Die Besteckschubladen sind sehr gute Krümelfänger und gehören am besten zuerst gereinigt. Zum Schluss müssen auch die Küchengeräte gesäubert werden. Herd und Ofen gründlich putzen und hierbei nicht die Knöpfe vergessen. Den Kühlschrank genau inspizieren und ausmisten.

Abgelaufene Lebensmittel wegwerfen, Wasserkocher und/oder Kaffeemaschine entkalken. Wenn kein Entkalkter in Reichweite ist, ist Essig ein sehr gutes Haushaltsmittel für Kalkbeseitigung.

11. Bad

Im Bad sind Gummihandschuhe wichtig, denn hier wird geschrubbt. Die Fliesen sind als erstes an der Reihe. Gründlich die Fugen und die Fliesen putzen. Wenn du damit fertig bist, kommt als nächstes die Badewanne/Dusche dran. Ganz wichtig ist, die Abflüsse zu reinigen und von Haaren zu befreien. Das gilt auch bei den Waschbecken.

Zum Schluss kommt die Toilette. Ein schneller und einfacher Weg ist es, eine sogenannte Corega-Tab in die Schüssel zu legen und nach einer Weile mit einer Bürste abzuschrubben. Wenn schon alles vor Sauberkeit glänzt, ist der Spiegel vorzunehmen. Dieser soll genau wie der Rest im Badezimmer vor Sauberkeit funkeln.

12. Boden

Die Reinigung des Bodens ist nicht so einfach wie man denkt. Zuerst musst du dich fragen, ob du mit der Leistung deines Staubsaugers zufrieden bist. Außerdem ist noch die Frage, ob du eher mit Kabel oder kabellose Staubsauger bevorzugst.

Bei Haustierbesitzern ist es ratsam, den Boden nass zu reinigen. Handstaubsauger sind sehr effektiv bei Ecken oder engen Stellen. Für Teppiche gibt es spezielle Aufsätze, um diese zu reinigen.

13. Hausgeräte reinigen

Wenn du willst, dass deine Mikrowelle fast lebenslang  dein Essen für dich wärmt, dann solltest du gründlich Putzen. Das gilt aber auch für alle anderen Haushaltsgeräte. Je sauberer, desto länger ist die Lebenszeit deiner Elektrogeräte. Also wische deinen Kühlschrank aus und enteise deine Tiefkühltruhe.

14. Fenster

Auch wenn das Fensterreinigen nicht gerade die Lieblingsaufgabe, aber schlussendlich muss auch das erledigt werden. Hierbei nimmst du einen Eimer, Abzieher und einen Putzfetzen und fängst an. Zuerst sind die inneren Seiten dran. Diese sind nicht so voll mit Schmutz.

Danach die Außenseite plus die Fensterbänke. Auf den Fensterbänken sammelt sich sehr viel Schmutz an. Um Streifen zu vermeiden gibt es viele Möglichkeiten. Manche meinen Zeitungspapier, Andere schwören auf den Abzieher. Am besten ist es, du testest es selbst aus.

15. Gardinen

Um die frisch geputzten Fenster zu betonen, helfen frisch gewaschene Vorhänge. Spezielle Gardinenreiniger werden dir dabei helfen deine Fenster noch besser aussehen zu lassen.

16. Kleiderschrank

Der Kleiderschrank ist für die Meisten ein fast heiliger Ort. Umso schwerer ist es Kleidung wegzugeben. Doch du wirst feststellen, wie viel Platz du in deinem Schrank hast, wenn du deine Kleidung aussortierst hast. Die überflüssige Kleidung kannst du an wohltätige Organisationen geben oder auf Onlineplattformen und Flohmärkten verkaufen.

Nimm auch gleich deine gesamte Kleidung aus dem Schrank und falte sie neu. Das Innere deines Schrankes wird danach gleich viel besser aussehen.

17. Medikamente

Miste deinen Medikamente-Kasten gründlich aus. Abgelaufene Medikamente sind sehr schlecht für deine Gesundheit. Wenn unter den ausgemisteten Medikamenten für dich notwendige dabei sind, ersetze sie direkt beim nächsten Arzt- oder Apotheken besuch.

Abgelaufene Medikamente dürfen nicht in den Haushaltsmüll geschmissen werden. Bring diese zu einer Apotheke deines Vertrauens.

18. Schreibtisch

Auf dem Schreibtisch tummeln sich immer wieder viele Papierstöße. Sortiere alle unnötigen Papiere aus und schlichte den Rest in Mappen ein. Wenn du wieder einen sauberen Arbeitsplatz hast, kannst du gleich deinen Steuerausgleich machen. Wenn du Glück hast bekommst du genug Geld, um deine Rechnungen zu bezahlen oder gar für einen Shoppingtrip.

19. Bücherregal

Bücherregale sind sehr gute Staubfänger. Bücher verstärken die Staubaufnahme. Am besten ist es, Bücher die du nicht mehr magst oder schon lange nicht mehr in den Händen hattest, auszumisten. Nicht gleich wegwerfen, bring deine alten Bücher zu einer Bibliothek oder verkaufe sie auf dem Flohmarkt. Deine Verwandten und Freunde würden sich bestimmt auch über gratis Bücher freuen.

20. Keller/Garage

Garagen, Keller oder Abstellräume sind perfekte Plätze für Ramsch. Von Kaputten Ski oder meter langen Kabeln ist alles dabei. Sortiere kaputte oder unbrauchbare Gegenstände aus. Sollten darunter noch intakte oder kaum benutzte Gegenstände sein, versuche diese zu verkaufen. Vielleicht ist unter deinem Ramsch noch ein Schatz versteckt.

Hier die Grafik für deine Pinnwand:

Der Guide für ein sauberes Zuhause #putzen #checkliste #plan #deutsch

Viel Spaß beim Frühjahrsputz! 😄

Ich hoffe, unser Beitrag hat dir gefallen! Wenn du mehr davon sehen willst, lass es uns mit einer Bewertung wissen! 🙂

MiserabelSchlechtGeht soGutSehr gut!
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here