Pickel am Rücken loswerden mit Meersalz und einem Geheimrezept 4.67/5 (6)

4 min


Was hilft gegen Pickel am Rücken? Tipps und 1 Gehiemrezept

Zu erst einmal muss man feststellen, wieso du Pickel am Rücken hast. Weiter unten erkläre ich dir, wie du sie loswirst.

Gründe für Pickel am Rücken:

Die Sommerhitze

Sonnenlicht ist an sich ein gutes Heilmittel gegen Pickel, da die UV-Strahlen das Austrocknen der verstopften Talgdrüsen fördert. Jedoch besteht im Sommer die Gefahr, dass die herkömmlichen Sonnencremes deine Haut fettig machen. Deshalb solltest du zu Sonnencremes greifen, die extra für empfindliche und zu Pickel neigende Haut geeignet ist.

Die Winterkälte

Manche Menschen bekommen im Winter mehr Pickel, als im Sommer. Das liegt meistens an den extremen Temperaturunterschieden; warme, trockene Heizungsluft in den Räumen und die kalte Luft im Freien.

Viel Sport ohne Dusche

Im Sommer für die perfekte Strandfigur trainieren, oder eine längere Wanderung mit den Freunden wird – ob man will oder nicht – dazu führen, dass man schwitzt. Man ist dann oftmals nicht in der Lage, sich sofort zu duschen, was die beste Grundlage für Pickel am Rücken bietet.

Massagen

Auch Rückenmassagen mit außergewöhnlichen Ölen können zu Hautirritationen führen, denn die meisten Massageöle verstopfen die Poren der Haut.
Wenn du Massagen liebst, nimm das nächste mal dein eigenes Öl mit. Probiere Jojobaöl, ein pflanzliches Öl, das sich gut für Leute mit Akneproblemen eignet. Man kann es sogar auf einzelne Pickel auftragen. Es tötet die Bakterien, die für die Pickelbildung verantwortlich sind ab.

Hormon-Überproduktion

Akne am Rücken oder an anderen Körperstellen ist oft die Folge einer Überproduktion der  Androgene, das sind männlichen Hormone, die für die Talgproduktion zuständig sind. Bei einer Überproduktion können sich die Poren infizieren und entzünden -> Pickel entstehen.

So wirst du Pickel am Rücken los:

Da draußen gibt es haufenweise chemische/medizinische Heilmittel, aber die beste Lösung für dieses Problem ist wie immer der natürliche Weg. Bei medizinischen Produkten geht man immer ein Risiko für Nebenwirkungen ein, deshalb habe ich *zahl* Wege zusammengestellt, wie du ganz natürlich Pickel am Rücken loswirst.

Sauber halten

Hygiene ist das aller wichtigste, wenn du Akne loswerden willst. Deshalb solltest du mindestens einmal am Tag duschen + nach jeder körperlich anspruchsvolleren Aktivität wo du stark schwitzen musstest. Außerdem wechsle öfter dein Gewand. Speziell T-Shirts und Unterhemden sollten täglich gewechselt werden, um die Bakterienbildung am Rücken zu verhindern.

Peeling für den Rücken

Um die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen und die Bakterienbildung zu vermindern, solltest du deinen Rücken ein bis zwei mal pro Woche mit einem geeigneten Schwamm reinigen. Am besten für die Haut eignen sich Produkte der Luffa-Gurke.

Hier ein praktischer Luffa-Schwamm um den Rücken mühelos zu säubern:

Meersalz hilft gegen Pickel am Rücken

Wenn du schon mal am Meer warst, wirst du vielleicht festgestellt haben, dass deine Pickel nach ein paar Tagen zurückgingen. Das liegt daran, dass das Meersalz die Haut trocken hält und den Ölfilm auf der Hautoberfläche verringert.
Du brauchst jetzt natürlich nicht extra ans Meer fahren um die Pickel loszuwerden. Es gibt Meersalz schon relativ günstig online oder in der Drogerie zu kaufen. Einzige Voraussetzung: Eine Badewanne.
Ich empfehle eine Kur zu machen. Eine Woche lang täglich ein 20-30 minütiges Bad mit Meersalz nehmen (danach runterduschen). Nach einer Woche solltest du schon positive Veränderungen feststellen können. Es reicht dann nur noch alle paar Tage ein Bad mit Meersalz zu nehmen.

Geheimrezept: Honig & Haferflocken Maske

Honig besteht zu 80% aus Zucker und hat eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung. Dank eines Enzyms, das die Bienen produzieren, verhindert er nicht nur neue Pickel, sondern bekämpft auch vorhandene. Diese Wirkung hat der Honig allerdings nur, wenn er nicht wärmebehandelt worden ist. Also beim Kauf darauf achten.

Haferflocken sind besonders reich an Vitaminen und Mineralstoffen und halten den ph-Wert der Haut im Gleichgewicht. Zusätzlich versorgt Hafer die Haut mit Feuchtigkeit.

Du brauchst:

3 TL Honig
3 TL gemahlene Haferflocken
1 TL heißes Wasser für die Haferflocken

  1. Vermische die Haferflocken mit heißem Wasser.
  2. Füge den Honig hinzu und lasse es abkühlen.
  3. Wenn es zu trocken ist, füge noch ein bisschen Honig hinzu.
  4. Trage die Brühe auf deinem gesamten Rücken auf und lasse es für 20 Minuten einwirken.
  5. Mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Du kannst diese Methode 1-2 mal die Woche anwenden. Achte nur darauf, jedes mal einen neuen Brei zuzubereiten, da die Zutaten verderben können.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Gib hier deine Bewertung ab:


0 Comments

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.